Paetzilore liest…#50

 

Paetzilore_liest_50
Ich bin ja bekennender Alpen-Krimi-Fan. Erscheint ein neuer Krimi von einem meiner Alpen-Krimi-Lieblingsautoren, bin ich ganz aus dem Häuschen.
Jörg Maurer ist einer meiner Lieblingsautoren. Felsenfest (Fischer) wird allerdings keines meiner Lieblingsbücher.
Ein bisschen Schwund ist immer und bei 6 Teilen ist eben auch einmal ein schwacher dabei.
Woran es liegt, kann ich nicht recht benennen. Vorhersehbar ist die Handlung nicht, sogar zuweilen recht überraschend.
Aber irgendwie erscheint mir Kommissar Jennerwein diesmal fad und durchsichtig und die Story auch an den Haaren herbei gezogen.
Was ich eigentlich an den Krimis von Jörg Maurer schätze – dass man immer wieder alte Bekannte trifft – nervt mich diesmal.
Ich hoffe auf den nächsten Band.

Advertisements

Paetzilore liest…#20

Paetzilore_liest_20Nachdem ich ja tatsächlich mehrere Wochen sehr viel Glück hatte mit meiner Buchwahl, bin ich jetzt natürlich etwas verwöhnt. Das tut mir sehr leid für „Unterholz“ von Jörg Maurer, denn schlecht ist der Alpenkrimi nicht.
Er ist eher wie ein Sammelsurium bekannter und schon mal gelesener Ideen, die nett verpackt sind in eine unterhaltsame Geschichte. Ein Knaller ist es nicht, aber auch nicht übel, eher so wie ein solides Essen, das man sich macht, weil es schnell geht und okay schmeckt.
Das Lesen hat schon Spaß gemacht und war unterhaltsam, aber als ich das Buch zugeschlagen habe, hatte ich es auch schon wieder vergessen. Deshalb fällt mein Artikel dazu etwas mager aus.
Das einzige, was mich ein bisschen gestört hat, war das wirklich geschmacksverirrte Cover. Ich wurde sogar gefragt, ob ich ein Kinderbuch lese. Das muss ja auch nicht sein.