Ich will es matt und ich will es jetzt!

Maybelline_fit_me_natural_ivory_gross

Ich hab es wieder getan: Ich hab zum Puder gegriffen.
Eigentlich wollte ich das nicht mehr, aber ich bin doch schwach geworden.
Warum? Ich mochte die Verpackung so. Bescheuert eigentlich, aber wahr. Die Aufmachung der Fit me Linie von Maybelline gefällt mir ausnehmend gut.
Und super praktisch ist das Puder (105 – natural ivory) auch: Das Schwämmchen oder die Puderquaste, oder wie man das Ding nennt, hat einen extra Platz und ist unter einem doppelten Boden versteckt (mit Spiegel!). So kann man es schön mitnehmen und zwischendurch das Näschen pudern.Maybelline_fit_me_natural_ivory Maybelline_fit_me_natural_ivory2

Advertisements

Ich packe meinen Koffer…

Koffer-packenMorgen ist es soweit: Ich starte zu meiner ersten Geschäftsreise! Es geht zur Schulung nach München.
Dazu muss ich wohl oder übel Koffer packen (brrr – das kann ich nicht leiden!) Was auf keinen Fall fehlen darf, seht ihr hier:

  1. Ein Buch habe ich immer in meiner Tasche, diesmal nehme ich »Schwarze Piste« von Andreas Föhr mit
  2. Das »Matt Mousse Make Up« von Catrice ist der Knaller – ohne gehe ich nicht mehr raus!
  3. Klar: ein Tuch als Farbtupfer zum Outfit darf nicht fehlen
  4. Den »Rocket Volum´ Express Mascara« von Maybelline habe ich kürzlich neu gekauft und finde ihn klasse
  5. Seit ich das »Wunder Öl« von Fructis habe, sind meine Haare nicht mehr so spröde und glänzen schön.
  6. Die Sanddorn Handcreme von Weleda riecht toll, zieht sofort ein und pflegt die Hände ganz hervorragend
  7. Ich habe vertrauen in die ersten Vorboten des Frühlings und steige von Stiefeln um auf Pumps!

Schwarz oder lieber doch nicht?

IMG_4089 Back to the roots: Ich trage auf den Nägeln wieder Schwarz!
Ein paar Jahres meines Lebens (oder soll ich sagen „in meiner Jugend“?!) – in grauer Vorzeit jedenfalls – war ich mal ein Gothic-Mädchen. Mein Kleiderschrank war schwarz, meine Schuhe waren schwarz, meine Haare waren schwarz und meine Nägel auch. Irgendwann konnte ich das alles nicht mehr sehen und wollte es bunt. Mittlerweile habe ich Schwarz wieder schätzen und lieben gelernt – nur nicht als Nagellackfarbe. Kürzlich habe ich dann ein Mädchen gesehen, die toll gekleidet war, super aussah und – schwarze Nägel hatte! Das hat klasse zu ihr gepasst, also wollte ich es auch wieder ausprobieren. Ich bin mir immer noch nicht ganz sicher und wenn ich meine schwarzen Nägel so anschaue, rieche ich automatisch wieder den Duft von Patchoulie (damit habe ich mich damals jeden Tag von oben bis unten eingesprüht). Schwarze Nägel sind nicht schlecht und haben sicherlich etwas für sich, aber die einzig wahre Nagellackfarbe ist und bleibt für mich Rot! Liegt das daran, dass ich schwarze Fingernägel automatisch mit meinem Gruftidasein von früher assoziiere? Oder sind schwarze Fingernägel wirklich nur mittelgut?