Paetzilore denkt nach…

Paetzilore_denkt_nach7Ich melde mich wieder zurück! Euch mag nicht entgangen sein, dass es hier sehr ruhig geworden ist. Was ich gemacht habe?! Ich habe die Wohnung verschönert: neue Möbel, neue Wandfarbe, mich von alten Sachen getrennt, damit ich mit hübscher Wohnung und neuer Ordnung in die Weihnachtszeit starten kann. Und jetzt, trotzdem sehr plötzlich, steht Weihnachten vor der Tür! Weihnachten ist für mich die 5. Jahreszeit. Die allerschönste Zeit des Jahres, in der ich meine kleinen Traditionen hege und pflege.

Gestern war der Weihnachtsbaumkauf an der Reihe.
„Was?! So früh??“ denkt ihr nun sicherlich. Ja, so früh,  weil ich den Weihnachtsbaum nicht lange genug in der Wohnung stehen haben kann.
Ich wohne in einer Altbauwohnung mit unbeschreiblich hohen Decken. Mein Vorsatz jedes Jahr: Ich möchte einen Baum bis zur Decke. Die letzten Jahre haben verschiedene widrige Umstände meinen Vorsatz vereitelt (das Veto meines Freundes, das zu kleine Auto, und während des Studiums das fehlende Geld)
Dieses Jahr hätte ich fast meinen Traum wahrgemacht, der Baum war rausgesucht (2,50m groß und wunderschön gewachsen) und der nette Herr in der Gartenabteilung hat ihn schon in das Netz gepackt. Dann kam seine alles verändernde Frage: „Passt der Baum denn auch in Ihren Ständer?!“ Drama! Der Ständer, den ich vor ein paar Jahren gekauft habe, lag zum Glück in der Auslage. Der Vergleich: Er passt! Die Freude hielt nur kurz. Der Weihnachtsbaumverkäufer legt seine Stirn in Falten: „Das wird ganz schön instabil. Der Ständer ist höchstens für 2,20m-Bäume. Steht der Baum an der Wand?“ Nein, tut er nicht. Und eine Katze habe ich auch, die manchmal, vom Teufel geritten, wild hin und her flitzt. Schweren Herzens musste der wunderschöne Riesenbaum also in der Gartenabteilung bleiben und ein 2,20-Bäumchen hat in unser Wohnzimmer Einzug gehalten. Das habe ich heute, wie es meine Tradition verlangt, fein geschmückt.
Das ist aber nicht meine einzige Weihnachtstradition:

  •  Ich schaue mit meiner besten Freundin und selbstgemachtem Hühnerfrikassee „Tatsächlich Liebe„.
  •  Zu „Kevin allein zu Haus“ packe ich am 20. Dezember die Geschenke ein (auf keinen Fall früher!). Für die Geschenkverpackung gibt es jedes Jahr ein neues Farbkonzept. Alle Geschenke müssen zueinander passen und im Idealfall auch zum Weihnachtsbaum. Sind die Geschenke verpackt, liegen sie unter dem Weihnachtsbaum, bis ich sie dann mitnehme  und verschenke.
  •  In der Vorweihnachtszeit werden außerdem geschaut: „Poccahontas“, „Betty und ihre Schwestern“, „Die Familie Stone“ und „Schöne Bescherung“ mit dem verehrungswürdigen Cevy Chase (Mahnmal auch zweimal). Ich kenne den Film schon auswendig und kann aus dem Stehgreif Passagen daraus zitieren
  • Wenn ich Musik höre, dann höre ich die Weihnachtslieder von Bing Crosby und Frank Sinatra, natürlich auf Schallplatte, weil das so schön knistert.
  • Und ich trage meine seltsam affigen Rudolph-Socken (die ihre beste Zeit auch schon hinter sich haben)

Was ich übrigens gar nicht gerne mag: Weihnachtsmärkte! Die finde ich absolut schrecklich und ich gehe nur aus gesellschaftlichen Gründen dorthin. Ich finde es doof, in der Kälte an einem völlig verklebten Stehtischchen Glühwein zu trinken und dabei im Zweifelsfall auch noch von Fremden angerempelt zu werden. Ich finde es furchtbar, einen Weihnachtsmarkt zu überqueren, weil das Gedränge mich wahnsinnig macht. Ich finde nicht, dass es auf Weihnachtsmärkten gut riecht, eher nach billigem Pansch. Und die Sachen, die es dort zu kaufen gibt, finde ich grässlich und überteuert. Ich bin also der Weihnachtsmarkt-Grinch.

Falls ihr auch Weihnachtstraditionen habt, würde ich sie gerne hören (Sie dürfen auch mit Weihnachtsmärkten zu tun haben).

Advertisements

8 Gedanken zu „Paetzilore denkt nach…

  1. Ich bin auch ein Weihnachtsfreak und die Zeit ist mir sehr heilig. Das allerallerwichtigste Ritual ist das alljährliche alleinige Weihnachtsbaumschmücken am 23.12. abends bei meinen Eltern. Da komme ich zur Ruhe und gucke nebenbei einen schönen Film oder höre, genau wie du, Frank Sinatra und co. Und auf dem Weg nach Hause darf „Driving Home for Christmas“ von Chris Rea nie fehlen. Pflicht sind Filmtechnisch „Das Wunde von Manhatten“, „Santa Clause“ mit dem ehrwürdigen Tim Allen und Märchen (am liebsten „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“)!
    Deine Abneigung gegen Weihnachtsmärkte kann ich im Übrigen nur teilen, dieses Gedrängel ist furchtbar und das ganze Gegenteil von Ruhe und Besinnlichkeit. Das Einzige, was mich dann doch wenigstens einmal hintreibt, ist die Zuckerwatte 😉

    • Ooh, ich glaube, „Das Wunder von Manhatten“ und „Santa Claude“ muss ich noch zu meiner Liste hinzufügen. Und ja: Tim Allen ist wirklich ehrwürdig!! Ich liebe auch „Verrückte Weihnachten“. Kennst du den? Und hell yeah: Zuckerwatte hatte ich ja ganz verdrängt! Yummy!

  2. Da hast du einen wirklich tollen Post geschrieben und ich kann dir nur zustimmen. Weihnachten ist auch meine fünfte Jahreszeit und das gilt es mit allen Mitteln zu zelebrieren. Weihnachtsdeko, Weihnachtskekse und Weihnachtsmusik dürfen nicht fehlen und ohne die zahlreichen Weihnachtsfilme würde ich die kalte Jahreszeit gar nicht überstehen. Es geht doch nichts darüber eine heiße Tasse Punsch in den Händen zu halten, die dicken Stricksocken über die Füße gezogen auf dem Sofa zu sitzen und drei Haselnüsse für Aschenbrödel zu schauen 😉

    Ganz liebe Grüße Trina ♥

  3. Weihnachtsmarkt-Grinch! Da mach ich mit! Genauso wie bei dem Farbkonzept für die Geschenke, auch das habe ich!
    Aber bitte, 2,20m sind ja nun kein BÄUMCHEN, ne? 😉 Ich überlegt momentan ein Bäumchen zu kaufen – halben Meter hoch! Das ist dann ein Bäumchen. So richtig niedrige Decken habe ich zwar tatsächlich auch nicht, aber ich hätte auf dem Boden keinen Platz, wo ich einen Baum hinstellen könnte 😉

    Und Weihnachtstraditionen … hach. Früher™ gab’s in meiner Familie immer Neujahrskuchen (Eiserkuchen), aber meine Oma hat irgendwann einfach aufgehört zu backen, ungeheuerlich! Tja, nun habe ich in diesem Jahr „Hörncheneisen“ auf meinem Wunschzettel stehen. Jetzt muss das Enkelkind ran 😀

    Ich wünsche dir eine schöne, entspannte Adventszeit :*
    Lieben Gruß, Midsommarflicka

    • Yeah, das ist ja das Schöne an Traditionen: dass sie weitergegeben werden! Also ran ans Backen, ich bin gespannt! Hast du ein Bäumchen gekauft? Ich kanns nur raten: Allein der Geruch, mhhhhhh! 😀
      Dir einen schönen zweiten Advent und alles Liebe!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s