DIY: Haare aufhellen mit Hausmittelchen

DIY_Haare_aufhellen

Heute kommt ein DIY, das sicher allen Friseuren da draußen das Blut in den Adern gefrieren lässt, da es bestimmt nicht gut für die Haare ist. Ist mir aber egal: Ich färbe meine Haare seit ich 16 war. Meine Haarbiographie ist eine Aufzählung von Farbnuancen: Blond, blonder, Wasserstoffblond, Wasserstoffblond mit braunen Strähnen, Braun, Dunkelbraun, Schwarz, Tiefschwarz, Dunkelrot, Hennarot, Kupfer (heute). Auf meinem Kopf sind Reste von Henna, eine Blondierung vom Friseur, zwei Flaschen Blondspray, jede Menge Kupfertönungen und zuletzt eine Kupferblondfärbung.
Die Ausgangsfarbe nach der letzten Färbung war hübsch, aber etwas heller hätte es schon sein dürfen. Im Internet habe ich immer wieder von Haareaufhellen mit Vitamin C gelesen. Ein richtiges Tutorial habe ich allerdings nicht gefunden und auch die Meinungen gingen auseinander. Es hilft ja nichts: Selbst ausprobieren lautete die Devise. Also habe ich mir jeden Abend 4 Tage hintereinander eine Mischung angerührt und mich überraschen lassen. Das Ergebnis seht ihr hier:

DIY_Haare_aufhellen_Detail

Ein bisschen heller sind sie auf jeden Fall geworden. Wobei ich ehrlich gesagt vermute, dass Tag 4 ein wenig von dem Lichteinfall verzerrt wurde, denn so hell sind sie in Wirklichkeit nicht geworden. Falls es euch jetzt in den Fingern kribbelt und ihr euch auch hineinstürzen wollt in das Abenteuer „hellere Haare“, hier kommt mein Rezept:

DIY_Haare_aufhellen_Zutaten

Vitamin C Pulver mit etwas Wasser anrühren (nicht zu viel!), Honig und Haarkur (so viel ihr wollt) dazu und alles fleißig verrühren.
In die Haare einmassieren und 40 Minuten einwirken lassen.
Auswaschen.
Danach nicht enttäuscht sein, weil alles seine Zeit braucht und man durch eine Anwendung keine Wunder erwarten kann.
Das Ganze an einem anderen Tag wiederholen.
Eine Warnung muss ich aussprechen: Die Haare danken einem die Anwendung nicht. Ich habe es vier Tage hintereinander durchgezogen. Jede Menge Pflege ist vonnöten. Ein Paar Tage Pause dazwischen ist sicher sinnvoll. Ob das Ganze auch bei Naturhaarfarben funktioniert, kann ich nicht sagen (meine Naturhaarfarbe habe ich schon seit 15 Jahren nicht mehr gesehen). Wer sich trotz meiner Warnungen nun nicht abschrecken lässt, dem wünsche ich viel Spaß!

Advertisements

5 Gedanken zu „DIY: Haare aufhellen mit Hausmittelchen

  1. Hallo Katzendame 🙂

    toller Beitrag! Ich finde solche DIY-Themen sehr spannend.
    Das ganze funktioniert meines Wissens nach auch mit Zitronensaft, falls kein Vitamin C zur Hand ist. Und das klappt mit Sicherheit auch bei Naturhaarfarben, ich habe eine Weile lang nach jeder Wäsche mit 1L Wasser und einem Spritzer Zitronensaft meine Haare gespült und sie sind gaanz leicht heller geworden. War aber auch echt wenig. Geht auch mit Kamille, soweit ich weiß… Ich denke, das ist trotz allem deutlich schonender für die Haare als chemische Bleichmittel. 🙂

    LG
    Sophia

  2. Meine Naturhaarfarbe ist im Sommer blond und im Winter dunkelblond. Ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren um damit vielleicht ein bisschen Sommergefühl für den Winter zu bekommen 😉
    Danke für den tollen Tipp!

    • Oh, da bin ich gespannt, wie es bei dir wirkt! Ich habe jetzt tatsächlich einen ziemlich guten Kupferton vor zwei Wochen gefunden und bin total happy. Ich hoffe, dabei bleibe ich jetzt erstmal für eine Weile 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s