Paetzilore liest…#26

Paetzilore_liest_26

Mit Empfehlungen ist das ja so eine Sache: Man denkt: „Wenn es der Freundin gefällt, muss es mir ja auch gefallen„.
In diesem Fall war das ein Trugschluss: Von sämtlichen Freunden und Bekannten empfohlen, habe ich viel von Ein allzu schönes Mädchen von Jan Seghers (Rowohlt) erwartet.
Vielleicht war das der Fehler und ich wäre begeistert gewesen, hätte ich das Buch unvoreingenommen gelesen. Hätte, hätte, Fahrradkette!
Ich habe Großes erwartet und fand es ganz okay. Klar: Die Begeisterung für Lokalkolorit (der Krimi spielt in Frankfurt, der Kommissar lebt im selben Stadtteil wie ich) haut einiges raus. Aber ansonsten fand ich das Buch semi-spannend und das Ende recht unbefriedigend.
Der Kommissar ist ein furchtbarer Gutmensch ohne Fehler, der einen obligatorischen Schicksalsschlag erleiden musste und seither zurückgezogen lebt (schon hundert Mal da gewesen und in diesem Fall nicht spannend ausgemalt).
Schade, ich wollte den Krimi wirklich mögen, aber da habe ich bisher bestimmt schon zwei Dutzend gelesen, die besser waren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s