DIY – Aus alt mach neu!

Kette_DIYEine Sache nervt mich wirklich – Wenn aus (teilweise) teurem Modeschmuck nach nur kurzer Zeit Mist wird. Ich habe da so zwei Paradebeispiele: Bei Accessorize habe ich mir vor ein paar Jahren eine goldene Kette mit Anker gekauft. Ich habe die Kette vielleicht ein, höchstens zwei Wochen getragen – zack, war die Kette samt Anhänger silber. Das ist vielleicht kein Drama, aber ich trage einfach keinen silbernen Schmuck und somit landete die Kette im Abseits. Zu Accessorize gehe ich seitdem nicht mehr, ich habe kurz danach noch eine ähnliche Erfahrung mit einer echt teuren Tasche gemacht (zack, Hänkel nach kurzer Zeit abgerissen) und sehe es nicht mehr ein, für schlechte Qualität überteuerte Preise zu zahlen.
Ähnliches ist mir mit dieser hübschen Herzchenkette passiert: Ich habe sie genau ein Mal getragen (!!!) und kurz danach ist das Herz schwarz angelaufen (das könnte auch einen symbolischen Charakter haben?!). Das ist nun wirklich nicht mehr akzeptabel und einfach nur noch ärgerlich.
Wegwerfen oder noch was draus machen – das war also hier die Frage. Ich habe mich für die zweite Variante entschieden und die Anhänger kurzerhand mit Blattgold bepinselt. Die Ketten waren natürlich nicht mehr zu retten, hier funktionier das nicht. Jetzt sehen die Anhänger ein bisschen vintage aus, können von mir wieder getragen werden und ich bin durchaus zufrieden.Ketten_DIY

Advertisements

21 Gedanken zu „DIY – Aus alt mach neu!

  1. Sehen sogar besser aus als vorher.

    Mir ist dieses Problem mit Modeschmuck auch bekannt. Und dieser ist ja nun auch nicht immer günstig, sodass mir jeder Euro wehtut, wenn entweder der Kettenverschluss oder irgendeine Öse reißt/ verbiegt oder der Anhänger an Farbe verliert.

    • Ja eben. Gerade Assecorize finde ich relativ teuer und dann ärgert mich das einfach. Ich habe auch schon überlegt, vielleicht mal nur in richtigen Schmuck zu investieren und dafür dann einfach weniger zu kaufen. Aber ich mag mich auch nicht festlegen und Sachen aus echt Gold sollte man ja auch eine Weile tragen…

  2. Oh mann das ist ja ärgerlich! Habe bisher noch keine schlechten Erfahrungen mir Assecorize gemacht. Ach und wirklich schade um die liebe Herzkette 😦 Aber super Idee und du hast sie gerettet!! 🙂

    • Danke 🙂 Ich finde die Sachen von Assecorize immer so hübsch und schau sie mir auch gerne an. Vielleicht waren das nur Zufälle aber irgendwie hats mir das vergällt. Schade 😦 Aber schön zu hören, dass es dort auch Sachen gibt, die nicht sofort kaputt gehen 😉

      • Die Sachen sind sehr toll. Versteh dich aber, ich würde wohl auch nicht mehr hin wollen, wenn mir das passiert!

  3. Oh, die sind schick geworden! Ich sitz leider auch andauernd da und biege irgendwas wieder gerade und zusammen…

    Aber sag: Geht das ganz einfach, so mit Blattgold arbeiten? Irgendwann probier ich das auch mal aus!

    • Ja, das geht total einfach.
      Habe immer, wenn ich DIYs mit Blattgold gesehen habe, die Idee verworfen es nachzumachen, weil es so aufwändig wirkte. Ist es aber nicht. Man muss sich eben nur einmalig Anlegemilch, das Blattgold und den Lack besorgen, aber das ganze Zeug ist echt ergiebig und hält eigentlich auf fast allem. Und es macht Spaß 😉

      • Ja, deswegen hatte ich es bisher auch immer verworfen… Aber nun werde ich es doch mal ausprobieren, wenn du sagst, dass es wirklich simpel ist! 🙂

  4. Hi, das mit dem Blattgold ist ja eine tolle Idee! Was die Firma Accessorize betrifft bin ich übrigens auch nicht so richtig überzeugt. Die Sachen dort sehen nicht unbedingt hochwertiger aus als z.B. Modeschmuck von H&M, aber die Preise sprechen eine andere Sprache. Lg, Annemarie

  5. Da ich selber auch mal in der Modeschmuckindustrie gearbeitet habe, kann ich nur sagen: der Schmuck ist leider echt nur kurzzeitig-modischer Schmuck, eben nichts für die Dauer. Alles was golden und silbern aussieht, wird irgendwann wieder kupfer- oder messingfarben. Die Schicht, die da aufgetragen wird ist nur ein µ (my), mehr nicht…Wenigstens darf der Schmuck keinen Nickel mehr enthalten.
    Deine Idee finde ich deswegen toll! Ein schönes DIY und gut gerettet.

      • Ja, gelernt ist gelernt. 🙂
        Gerade bei Dingen, die man häufiger trägt, z.B. eine klassische Silberkette oder Ohrstecker, die man also auch gut kombinieren kann würde ich lieber ein bisschen investieren. Modische Teile mal als Gag sind okay, aber man darf nicht zu viel davon erwarten. Für mich ist es auch viel einfacher echten Schmuck zu reparieren, als Modeschmuck. Ich weiß…wenn das liebe Geld nicht wäre…!

  6. Sehr süß! *-*

    Hm bei Taschen merkt man den Unterschied im Leder etc., genauso wie bei Schuhen, aber bei Kleidung gibt es teilweise nur kleine Unterschiede und vor allem bezahlt man oft Marken mit. Hab mir letztens ein Kleid von einer „besseren“ Marke gekauft und nach dem ersten Tragen sind drei Knöpfe abgefallen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s