Warum ich es manchmal spießig mag

BleistiftrockDass ich im Büro arbeite, habe ich ja schon öfter erwähnt. Meist kann man dort ja nicht alles tragen, häufig gibt es so eine Art »Dresscode« (wenn auch im recht lockeren Rahmen).
»Das ist ja fürchterlich!« denkt sich jetzt vielleicht die eine oder andere von euch. Ich empfinde das allerdings nicht so:
Zum einen habe ich im Studium Klamottentechnisch so ziemlich alles ausprobiert und mich ausgetobt (ich war so eine Art Emo-Grufti, ihr glaubt nicht, was ich da manchmal für Knaller getragen habe). Der Trieb ist also bereits befriedigt.
Zum anderen fand ich es, wenn ich ganz ehrlich bin, schon immer toll, mich etwas schicker anzuziehen. Als Einschränkung sehe ich das nicht, da man sich auch hier ausprobieren kann. Ich stehe zum Beispiel total auf den Sekretärinnen-Look. Bei Primark habe ich mir einen prima Bleistiftrock und einen Schleifchengürtel gekauft. Eigentlich gehört dazu noch eine hellblaue Hemdbluse, aber die war nicht gebügelt, also fehlt sie auf dem Foto. Getragen wird das Ganze natürlich mit Brille und Dutt, das macht es so schön spießig, aber irgendwie bilde ich mir ein, das Ganze auf ironische Weise zu tragen. Die riesige goldene Casio-Uhr soll den Spießig-Look brechen. Ob das bei den anderen auch so ankommt, kann ich natürlich nicht sagen. Dadurch, dass ich aber nicht immer so rumlaufe, bin ich der Meinung, die Botschaft müsste ankommen. Bleistiftrock2

Advertisements

13 Gedanken zu „Warum ich es manchmal spießig mag

  1. Ich bin ja so ein bißchen das Kind aus der alten Werbung… „Wenn ich groß bin, will ich auch mal Spießer werden!“
    Zwar nicht unbedingt in Modefragen, aber sonst gern. Und in Modefragen auch bloß nicht, weil mir so etwas, was du hier zeigst, leider nicht steht. Schick finde ich es nämlich total!

    Lieben Gruß, Midsommarflicka

    • Danke! 😀
      Ja, ich finde, ich manchen Bereichen hat Spießigkeit was. Solange man nicht durch und durch Spießer wird. Ich habe das Gefühl, allein durchs Arbeiten wird man eben einfach angepasster. Aber das ist ja nicht schlimm, man kann sich ja trotzdem das „Gewisse Etwas“ bewahren 😉

  2. Super! Um ehrlich zu sein wäre der schicke Kleidungsstil der einzige Grund für mich, in einem Büro zu arbeiten. In der Uni wird man immer doof angeguckt, bzw. man macht sich gar nicht erst den Aufwand…

    • Ja, das war bei mir an der Uni auch so. Da sind eher alle abgeratzt rumgelaufen. In meinem alten Job sind allerdings auch eher alle lässig ins Büro gegangen. Ich habs mir trotzdem nicht nehmen lassen und mich schick gemacht. Jetzt sind alle schick und ich bin froh, dass ich meinen Kleiderschrank schon nach und nach angepasst habe und genug zum anziehen habe 😉 (wobei, genug kann man halt nie haben….)

  3. In meinem künftigen Job werde ich wohl ausschließlich Hosenanzüge und Bleistiftröcke tragen müssen. Generell mag ich das auch sehr gerne. Habe nur bemerkt, je mehr man mit den typischen „Spießern“ auf der Uni zu tun hat, die wirklich jeden Tag dort im Anzug mit Krawatte erscheinen, desto weniger freu ich mich viele Jahre Spießerlook. 🙂

  4. Ich mag den Sekretärinnen Look auch total gerne, vor allem wenn es in Richtung „sexy secretary“ geht ;). Da darf bei mir die Brille und der rote Lippenstift auch nicht fehlen. Schön, dass ich nicht die einzige bin, die sowas mag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s